8. Salon mit Gastgeberin Andrea Vetter

Commoning

Andrea Vetter mit Logo der Veranstaltungsreihe

Lebensformen sind veränderbar. Die Wirtschaft ist umdenkbar. Genauso wie die Institutionen, die uns prägen. Wer wie ein*e Commoner*in denkt, bringt andere Handlungslogiken, Beziehungs- und Wirtschaftsweisen in die Welt. Diese Beziehungs- und Wirtschaftsweisen sind kaum in der Sprache des Kapitalismus beschreibbar, wohl aber in der Sprache des Commoning.

Wie können wir dieses Gemeinschaffen im Alltag üben? Was haben diese veränderten Beziehungsweisen mit den Kämpfen für ein gutes Leben für alle zu tun, die überall auf der Welt aufbrechen? Welche Werkzeuge bietet uns die Sprache des Commoning, im Hier und Jetzt anders zu leben und zu wirtschaften - und ist das schon eine Revolution? Und was hat das Ganze mit Feminismus zu tun?

Hier können Sie den achten Salon anschauen:

8. Salon: Andrea Vetter "Commoning", inkl. Poetic Recording von Felix Römer - Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein

video-thumbnail Direkt auf YouTube ansehen

Darüber spricht Andrea Vetter, Wandelforscherin, Journalistin und Sprecherin, mit ihren Gäst*innen:

Hintergrundinformationen zum "Salon des guten Lebens" finden Sie hier.